Impressum

Jahresprogramm 2019

Stacks Image 125
Donnerstag, 28. März 2019, 19:30 Uhr
Stadthalle Melsungen, Kleiner Saal, Rotenburger Str. 10


Jahreshaupt-
versammlung
2019

Die Einladung liegt dem Programm für 2019 bei:
  • Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden
  • Gedenken von verstorbenen Mitgliedern
  • Berichte
    - des Vorsitzenden
    - des Schatzmeisters
    - der Kassenprüfer
  • Aussprache zu den Tagesordnungspunkten
  • Entlastungen
  • Nachwahl eines/r stellv. Vorsitzenden
  • Nachwahl eines/r Schatzmeisters/in
  • Nachwahlen Beisitzer/innen
  • Verschiedenes, Anregungen und Wünsche
Donnerstag,
25. April 2019,
19.30 Uhr

Stadthalle Melsungen
Rotenburger Str. 10

Referent: Björn Schirmeier, Kassel
Dampf und Räder
Die Suche nach neuen Antrieben am Hof von Landgraf Carl

Um 1700 wurden die Nachteile bestehender Antriebsmaschinen immer offenbarer. Der Einsatz von Tier- und Menschenkraft war nur begrenz nach oben skalierbare und Wind- und Wasserkraft waren auf bestimmte Orte eingeschränkt. Auf der Such nach Alternativen boten sich zwei Möglichkeiten für Landgraf Carl an: Dampfkraft oder ein Perpetuum Mobile. Die Möglichkeit des Einen und die Unmöglichkeit des Anderen waren höchst umstrittenen Themen der Zeit.
Donnerstag,
23. Mai 2019
19.30 Uhr

Stadthalle Melsungen
Rotenburger Str. 10

Referent: Dr. Dirk Reitz, Darmstadt

Versailles und die Folgen
Der Friede von Versailles und mit ihm die anderen „Pariser Vorortverträge“ bilden - selbst nach bald 100 Jahren - höchst wirkungsmächtige Ereignisse der europäischen Geschichte des 20. und 21. Jahrhunderts, deren langer Schatten noch heute auf die Landkarte Europas und Vorderasiens fällt, denn es sind die unbereinigten Konfliktlinien des Ersten Weltkriegs, die spätestens seit dem Ende des „Kalten Kriegs“, der europäischen Nachkriegsperiode des Zweiten Weltkriegs, wieder die Schlagzeilen prägen: Balkan, Palästina, Mesopotamien, Kaukasus, Baltikum etc. Und weiterhin markiert Versailles eine Zäsur im Verkehr der europäischen Mächte untereinander, die seitdem nicht mehr in der seit 1648 bewährten Manier miteinander umgingen.

Samstag,
07. September 2019
Veranstaltungsort: Schmalkalden
Die Einladung erfolgt mit der MHG Nr. 60 (August 2019)
Tag der Hess. Landesgeschichte 2019 in Schmalkalden

  • Eröffnung der Informationstische (Büchertische) mit Publikationen der Zweigvereine
  • 10:00 Uhr: Öffentliche Festveranstaltung, anschl. Führungen
  • Mitgliederversammlung 2019 (Jahreshauptversammlung)
Donnerstag,
19. September 2019,
19.30 Uhr

Stadthalle Melsungen
Rotenburger Str. 10

Referent: Reinhold Salzmann, Alheim
Bahnhof Malsfeld - der Eisenbahnknoten im Altkreis Melsungen
Seit über 170 Jahren fährt die Eisenbahn durch die Gemeinde Malsfeld, über ein Jahrhundert war Malsfeld gar der Eisenbahnknoten, an dem sich mitten im Kreis Melsungen die beiden Bahnlinien des Landkreises kreuzten. Heute gibt es nur noch eine Haltestelle an der Strecke Kassel-Bebra, Lokschuppen und Stellwerke aber sind verschwunden. Da, wo Geleise lagen, wachsen Bäume und Büsche, die große Eisenbahnbrücke über die Fulda rostet vor sich hin…. Anhand vieler Bilder soll die wechselvolle Geschichte dieser einst wichtigen Bahnstation dargestellt werden.
Donnerstag,
31. Oktober 2019,
19.30 Uhr

Stadthalle Melsungen
Rotenburger Str. 10

Referent: Dr. Jochen Ebert, Kassel
Domänengüter im Amt Melsungen Funktion, Administration und Bewirtschaftung

Mit dem Amtsgut Melsungen, dem säkularisierten Klostergütern Breitenau, Mittelhof, Fahre und Schwärzelshof sowie den vormaligen Adelsgütern Elfershausen und Schnegelshof, lagen sieben Domänengüter der einst umfangreichen landesherrlichen bzw. kurfürstlichen Domänengüterbestandes im Amt Melsungen. Die überwiegend aus dem Mittelalter bestehenden Güter waren über den lokalen Bereich hinaus von großer Bedeutung, z.B. für die Versorgung des fürstlichen Hofs, als Dienstort für die Fronpflichtigen der umliegenden Dörfer, als regionaler Arbeitgeber sowie als Orte des landwirtschaftlichen Fortschritts. Gleichzeitig erwiesen sie sich als überaus wandlungsfähig, so dass Güter wie Mittelhof und Fahre als hessische Staatsdomäne weiterhin bestehen.
Donnerstag,
21. November 2019,
19.30 Uhr

Stadthalle Melsungen
Rotenburger Str. 10

Referentin: Dr. Eva Bender, Marburg
Der Große Inselsberg - zur hessisch-thüringischen Grenze in der frühen Neuzeit anhand der zeitgenössischen Publizistik

Der Große Inselsberg ist der markanteste Berg im westlichen Thüringer Wald, über den aktuell die Grenze der Landkreise Gotha und Schmalkalden-Meinigen führt. In der Frühen Neuzeit war dies die Grenze zwischen Hessen und dem ernestinischen Sachsen-Gotha und Altenburg. Der Vortrag untersucht eine Lobrede auf den Inselsberg aus dem 17. Jahrhundert, in der dezidiert Bezug auf die hessische Grenze genommen wird.Diese wurde erneut Anfang des 18. Jahrhunderts im Kontext eines Grenzstreits bei Brotterode, das ca. 15 km von Bad Liebenstein liegt, aufgelegt und somit instrumentalisiert.

Anmerkung: Melsungen und Bad Liebenstein haben sich nach der Grenzöffnung 1989, am 30.6.1990 anlässlich der 800-Jahrfeier der Stadt Melsungen, verschwistert; eine Verbindung, die auf der Ebene der Stadtverwaltung und zwischen mehreren Vereinen bis heute anhält.